Coach BVDN

Leitbild Coach BVDN

Nicht zuletzt der aktuell veröffentlichte „Stressreport 2012“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zeigt auf: Psychische Probleme im Arbeitsleben nehmen zu und führen zu einer Einschränkung der Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Betroffenen und weiterhin zu hohen volkswirtschaftlichen Kosten. Die Botschaft von Arbeitsmedizinern lautet unter anderem: Multitasking funktioniert nicht. Das menschliche Gehirn schafft es nicht, zwei Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Bei Mehrfachanfragen passiert Folgendes: Das Gehirn schaltet sehr schnell zwischen den Aufgaben hin und her. Das kostet Energie. Energie, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber sinnvoller nutzen können.

Die Arbeitsgemeinschaft „Prävention“ des BVDN unter der Leitung von Dr. Paul Reuther hat sich intensiv mit dieser Problematik auseinandergesetzt: Gerade auch für Psychiater und Nervenärzte als Experten für das ZNS ist es naheliegend, sich „offiziell“ in diesem Aufgabenfeld zu positionieren. Einerseits geht es um die möglichst effiziente Beratung und Behandlung der betroffenen Patienten, andererseits aber auch darum, beratend für Unternehmen und andere Institutionen im Bereich Prävention und Wiedereingliederung tätig zu werden.Die Berufsgruppe der Psychiater/Nervenärzte bündelt durch die entsprechende Facharztausbildung bereits eine hohe diagnostische und therapeutische Kompetenz. Nicht selten liegt z.B. bei einem Arbeitsplatzproblem eine psychiatrische Erkrankung zu Grunde und kein Arbeitsplatzkonflikt im engeren Sinne – mit den zwangsläufigen Konsequenzen in der Behandlung. Hierzu gehören die Einleitung einer neurobiologisch wirksamen Medikation und das Arbeiten mit einem Mix aus unterschiedlichen Psychotherapieverfahren.

Um den Psychiater/Nervenarzt, der im Bereich psychischer Belastungen und Probleme im Arbeitsleben arbeiten möchte, auf die speziellen Fragestellungen vorzubereiten und ihm die Möglichkeit zu geben, auf diese fachliche Besonderheit hinzuweisen, wurde ein Ausbildungsgang „Coach BVDN“ konzipiert.   

Bei arbeitsplatzbedingten psychischen Problemen findet man eine Kombination von unterschiedlichen Auslösern, wie z.B. einer hohen Arbeitsbelastung, einer mangelnden Wertschätzung, und einer fehlenden Selbstfürsorge der Betroffenen. Häufig werden auch zu hohe Leistungsansprüche an sich selbst gestellt und es fehlen entsprechende Bewältigungsstrategien.

Bei der Ausbildung zum  Coach BVDN  wird das Know-how um systemische Verfahren und spezielle Tools erweitert, die es möglich machen, einen interaktiven Beratungsprozess durchzuführen. Dieser Beratungsprozess verfolgt das Ziel, den Patienten/Klienten in die Lage zu versetzen, seine eigene individuelle Lösung zu erarbeiten und zu vertiefen sowie sein Selbstmanagement zu fördern. Die Veränderung der Wahrnehmung seiner beruflichen Situation eröffnet dem Patienten/Klienten neue Handlungsspielräume und damit bisher ungeahnte Lösungswege.

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausbildung stellt die Vermittlung von Methoden dar, die die Selbstbewältigungsstrategien und die Resilienz des Patienten/Klienten fördern. Außerdem werden die Themen Mitarbeiterführung, Karriereberatung und Leistungsmodulation bearbeitet.

Die Begriffe „Coach“ und „Coaching“ sind nicht geschützt und werden in den letzten Jahren erkennbar inflationär benutzt. Der BVDN möchte durch den Begriff Coach BVDN ein Qualitätssiegel schaffen, welches auf die Qualifikation eines Psychiaters/Nervenarzt in Verbindung mit Coaching-Kompetenzen hinweist.

Auf der Homepage des BVDN kann sich jeder Ausbildungsteilnehmer mit einem eigenen Profil präsentieren. Damit soll erreicht werden, dass Unternehmen und weitere Ansprechpartner einen schnellen Überblick darüber bekommen, welcher Coach BVDN in der Nähe zur Verfügung steht.

Das Seminar: Coaching-Kompetenz für Fachärzte Teil 1 und Teil 2

fand erstmals im Herbst 2012 in Hannover unter der Leitung von Dr. med. Annette Haver, Ärztin für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Coach DBVC, statt. Das Seminar umfasste 24 Zeitstunden und fand in zwei Blöcken zu je zwei Tagen statt.

Seminarziele:

  • Vermittlung von Kompetenzen zur Optimierung von Behandlungsmaßnahmen bei Patienten mit psychischen Problemen im Arbeitsleben durch Ergänzung der ärztlichen Arbeitsweise um Coaching-Kompetenzen. Differenzierung zwischen arbeitsplatzunabhängigen und arbeitsplatzbedingten Erkrankungen, Erläuterung der unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten und Einleitung von Lösungsprozessen.
  • Vermittlung von Kompetenzen bei Einleitung und Begleitung von Wiedereingliederungsmaßnahmen psychisch Erkrankter durch Ergänzung der ärztlichen Arbeitsweise um Coaching-Kompetenzen. Darstellung der Institutionen, die bei einem Wiedereingliederungsprozess eingeschaltet werden können. Darstellung von Maßnahmen, die im Umgang mit Arbeitgebern möglich sind.
  • Erlernen von Coaching-Kompetenzen zur Einleitung von Maßnahmen zur Prävention im Unternehmensbereich. Betrachtung der Bedürfnisse von Unternehmen. Entwicklung von Lösungsansätzen.
  • Erlernen von Maßnahmen zur Förderung der Work-Life-Balance.
  • Erlernen von Methoden zur Förderung einer systemischen Karriere- und Strategieentwicklung.
  • Entwicklung eines eigenen Coaching-Konzeptes.


Weitere Seminarmodule:

Seminar Teil 3: Das Arbeiten mit dem inneren Team
Seminar Teil 4: Organisationsaufstellung


Veranstaltungsort:

Hannover


Anmeldungen und weitere Informationen zu aktuellen Seminarterminen bei:

BVDN-Cortex-Geschäftsstelle
Gut Neuhof
Am Zollhof 2a
47829 Krefeld
Tel:  02151/ 45 46 920
Fax: 02151/ 45 46 925
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zugeordnete Dokumente

pdf icon  Die Ausbildung zum Coach BVDN
 pdf icon Persönliches Profil Coach BVDN einstellen

 


 

  >> Zur Vorstellung aller Coaches


Nützlicher Link

Logo Institut für Erwerbscoaching    Vertiefendes Erwerbscoaching-Konzept

Logo Junge Neurologen kurz

logo diqn

logo bvanr

Logo Fortbildungsakademie kurz

logo neurologenpsychiater imnetz

logo zns netze

logo neurax foundation