Anstehende Veranstaltungen

Multiple Sklerose - aktuell

Kategorie
BVDN-Fortbildungen
Datum
2017-07-22
Veranstaltungsort
Stuttgart

Fortbildungsakademie der Berufsverbände


 

Primärtherapie - welches Mittel für welchen Patienten?
Therapie komplizierter Verläufe – ambulante Therapieeskalation


Referenten:

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer,  Neurologische Abt. Juliusspital Würzburg 
Prof. Dr. med. Ralf Linker, Neurologische Universitätsklinik Erlangen

8 CME-Punkte


Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,  

unsere diesjährigen Seminare über Multiple Sklerose (MS) richten sich besonders an Neurologen und Nervenärzte, die in ihren Praxen bereits regelmäßig ambulant MS-Patienten mit den zur Verfügung stehenden Substanzen behandeln und überwiegend auch ambulante Schub-Therapie anbieten. Etliche Praxen führen auch die komplette Diagnostik ambulant in Eigenregie durch. In den letzten Jahren wurden zu
den bekannten Standard-Präparaten weitere orale und parenterale MS-Mittel zur Erstlinienbehandlung zugelassen. Weitere Medikamente sind zur Eskalationstherapie bzw. Behandlung aktiver Verläufe vorgesehen. Es steht also mittlerweile eine sehr breite Palette medikamentöser Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Dabei ist es zuweilen schwierig, im Einzelfall die Einsatzfähigkeit eines Präparates nur anhand des formalen Zulassungstextes zu bestimmen. Allerdings lässt sich bei rechtzeitigem, konsequentem und nachhaltigem Einsatz der vorhandenen Therapien Schaden vom Patienten abwenden und es ist möglich, den Betroffenen eine wesentlich bessere Perspektive zu geben als früher.  

Das Seminar soll die Teilnehmer im ersten Teil mit den Grundlagen und der differenzierten Diagnostik der MS vertraut machen. Zur Pathophysiologie und Immunpathogenese gibt es neue Erkenntnisse, die ein wesentliches Fundament für das Verständnis der MS Therapie darstellen. Auch auf neue Aspekte zur primär- sowie sekundär chronisch progredienten MS wird ein besonderer Schwerpunkt gelegt. Wir werden erörtern, welche Befunde zur Diagnosestellung hilfreich sind und wann Zweifel an der Diagnose einer MS aufkommen und insbesondere auch auf die Neuromyelitis optica als eigenständige Erkrankung eingehen.   

Im zweiten Seminarteil kommen die patientengerechte Auswahl der Immuntherapie unter den vielen zur Verfügung stehenden MS-Therapeutika, die Wechselmöglichkeiten zwischen den einzelnen Substanzen bei Nebenwirkungen und die Berücksichtigung von Patienten-Präferenzen sowie Aspekte zur Risiko-Nutzen Abwägung zur Sprache. Neben der einfachen Behandlung der schubförmigen MS bilden therapieresistente Verläufe sowie Komplikationen einen weiteren Schwerpunkt. Ausführlich diskutiert werden vor allem die Möglichkeiten der Behandlung aktiver Erkrankungsverläufe. Schließich werden wir auch einen Blick auf zukünftige Entwicklungen werfen. Wir freuen uns darauf, Sie bei dieser spannenden Veranstaltung zu begrüßen und auf eine interessante gemeinsame Diskussion.
Wir freuen uns, Sie in München (oder Stuttgart) willkommen zu heißen.   
Wir danken der Firma Roche Pharma AG für die Übernahme eines Großteils der Finanzierung.
   
Mit herzlichen kollegialen Grüßen    

Dr. Gunther Carl  
Erster Vorsitzender BVDN Bayern

 

Falls Sie am 22.07.17 verhindert sind, aber gerne am Seminar teilnehmen möchten: Weiterer Veranstaltungstermin am 8.07.17 in München.

pdf Icon Einladung und Anmeldung MS-Seminar

 
 

Datum:

  • 2017-07-22
 

logo diqn

logo bvanr

Logo Fortbildungsakademie kurz

Logo Junge Neurologen kurz

logo neurologenpsychiater imnetz

logo zns netze

logo neurax foundation