Satzung BDN

Präambel

Der Zusammenschluss der neurologisch tätigen Ärzte in Deutschland in einem gemeinsamen Berufsverband geschieht zur Wahrung und Vertretung gemeiner Interessen. Der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) ist entstanden aus der Vorarbeit der Sektion Neurologie im Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN). Dementsprechend werden auch zukünftig enge berufspolitische Kooperationen mit diesen Verbänden gepflegt. Die Mitglieder des BDN anerkennen die bisherige, langjährig gewachsene Struktur der abgestuften neurologischen Versorgung der Bevölkerung in Deutschland durch Neurologen und Nervenärzte in freier Praxis (niedergelassene Vertragsärzte) und Klinikambulanzen sowie stationärer Einrichtungen der neurologischen Akutversorgung und Rehabilitation.
Die Mitglieder des BDN streben zukünftig eine verbesserte, qualitätsgesicherte, möglichst flächendeckende Sicherstellung der ambulanten und stationären neurologischen Versorgung in Deutschland an, einschließlich der Sicherstellung der Versorgung neurologisch Kranker in fachfremden, stationären Einrichtungen. Der BDN wird sich für eine verbesserte Kooperation von Einrichtungen der ambulanten und stationären neurologischen Versorgung einsetzen.

Der BDN ist sich bewusst, daß zukünftig hierzu qualitativ hochstehende, fachspezifische Standards und die ökonomischen Rahmenbedingungen für eine leistungsfähige ambulante und stationäre neurologische Versorgung gegeben sein müssen. Es ist deshalb auch Aufgabe des BDN sich zukünftig verstärkt um die ökonomischen Grundlagen neurologischer Tätigkeit zu kümmern und geeignete Strukturen zu entwickeln.

Die komplette Satzung des BDN entnehmen Sie bitte folgendem Dokument:

pdf-IconSatzung des BDN

logo diqn

logo bvanr

Logo Fortbildungsakademie kurz

Logo Junge Neurologen kurz

logo neurologenpsychiater imnetz

logo zns netze

logo neurax foundation